CENTER FOR HUMAN FACTORS

KAISERSLAUTERN

Projektsteckbrief

Digital Change mitarbeiterorientiert begleiten

Das Projekt „Altersgemischte Digitalisierungsteams“

EINFÜHRUNG

Die Digitalisierung führt zu maßgeblichen Veränderungen des Wirtschaftens und Arbeitens in vielen Unternehmensbereichen (Produktion, Logistik, Service), was sich bspw. in der vermehrten Nutzung (mobiler) digitaler Endgeräte, Augmented Reality-Technologie und sog. Assistenzsysteme zeigt. Neben zahlreichen Vorteilen für die Anwender müssen diese auch Herausforderungen bewältigen, die mit der Einführung neuer Technologien einhergehen und die je nach Technikaffinität der betreffenden Person unterschiedlich wahrgenommen werden. Das Projekt „Altersgemischte Digitalisierungsteams“ hat einen Ansatz erprobt, der Unternehmen dabei unterstützt, sich den mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen niedrigschwellig und praxistauglich zu stellen, um besser für den digitalen Wandel aufgestellt zu sein.

 

PROBLEMBESCHREIBUNG

Die effektive Nutzung digitaler Technologien steht häufig mit zwei grundlegenden persönlichen Merkmalen in Zusammenhang: Mit einem gewissen technischen Grundverständnis, wie digitale Technologien funktionieren (Handhabung), und einer gewissen Neugierde, inwiefern Technologie tatsächlich (Arbeits-)Aufgaben erleichtern oder bereichern kann. Nicht jeder Mitarbeiter bringt ein technisches Grundverständnis und/oder die Neugier an Technik mit, so dass die Hürde der Nutzung digitaler Anwendungen für einige höher ist als für andere. Hierdurch können „Reibungsverluste“ entstehen, die den Prozess der Einführung solcher Technologien erheblich verlangsamen oder sogar behindern. Oftmals sind es eher jüngere Mitarbeiter, denen die Technikanwendung leichter fällt als älteren Mitarbeitern, letztere jedoch verfügen über ein weitaus größeres Erfahrungswissen. Der ressourcenorientierte Blick auf die Mitarbeitenden kann dazu genutzt werden, um die Digitalisierung im Unternehmen auf den Weg zu bringen und die Organisation zukunftsfähig zu halten.

ZIELSETZUNGEN

Das Projekt hatte zum Ziel, interessierte KMU aus Rheinland-Pfalz in ihrer Ausrichtung auf den digitalen Wandel unter Berücksichtigung verschiedener Generationen im Unternehmen zu unterstützen und sich dabei entsprechend ihrer Bedarfe auf verschiedene betriebsinterne Vorhaben zu fokussieren. Sechs Betriebe (jeweils kleine und mittlere Unternehmen - KMU) wurden im Laufe des Projektes dabei unterstützt, konkrete betriebliche Herausforderungen und Potenziale für sich selbst und das Unternehmen zu erkennen, die sich aus dem Einsatz digitaler Technologien in den Arbeitsprozessen ergeben, und Handlungsanleitungen zu erarbeiten, wie zukünftige Neuerungen digitaler Art mitarbeiterorientiert eingeführt und umgesetzt werden können.

Lesen Sie mehr über das Projekt und zentrale Erkenntnisse

WEITERE INFORMATIONEN

FÖRDERUNG

Das Projekt wurde gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und arbeitsmarktpolitischen Fördermitteln des Landes Rheinland Pfalz.

LAUFZEIT

01.01.2017 - 31.12.2017

CHF-KL PARTNER

Das folgende CHF-KL Mitglied ist an diesem Projekt beteiligt: